INSTITUT MACHT SCHÜLERN NEUEN MUT!

Erfolgreich seit über 35 Jahren

PÄDAGOGISCH-PSYCHOLOGISCHES INSTITUT THERAPIE- UND LERNZENTRUM PILZ

Herzlich Willkommen im Lernzentrum PILZ !

Fachinstitut für: • Diagnose • Beratung • Förderung • Lerntherapie

Ihre Spezialisten für individuelle Förderkonzepte

Elterninformationen

Konzentration
Was ist Konzentration?
Konzentration ist die Fähigkeit, die ungeteilte Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache auszurichten. Diese Ausrichtung ist ein aktiver Steuerungsprozess, d.h. sie stellt sich nicht automatisch ein, wie etwa Schlaf oder der Traum. Konzentration ist keine angeborene Fähigkeit, sondern Ergebnis eines Reifungs- und Lernprozesses. Mit den Jahren lernen die meisten Kinder ganz von alleine aufmerksamer zu sein und sich zunehmend länger zu konzentrieren. Das freie Spiel ist dabei von unschätzbarem Wert: Hier machen Kinder zum ersten Mal die Erfahrung, dass es sich lohnt, über einen längeren Zeitraum mit allen Sinnen bei der Sache zu bleiben.
Nehmen Konzentrationsprobleme zu?
Konzentration- und Aufmerksamkeitsstörungen zählen zu den typischen Erscheinungen unserer schnelllebigen, reizüberfluteten Gesellschaft. Immer mehr Menschen fällt es schwer, ihre Aufmerksamkeit über einen gewissen Zeitraum auf eine bestimmte Sache auszurichten. Gedankliches Abschweifen kann in der Schule, im Beruf und in der Freizeit Probleme nach sich ziehen. Die Fehlerquote steigt und damit auch die Unzufriedenheit mit den eigenen Leistungen. Konzentrationsprobleme bei Kindern sind ein besonderes Problem, weil der Lernzuwachs in diesem Alter am größten ist. Klappt es nicht mit der Konzentration, können sich enorme Wissenslücken auftun.
Welche Konzentrationsleitungen sind „normal“?
Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren können sich durchschnittlich 15 Minuten voll konzentrieren, mit sieben bis zehn Jahren 20 Minuten, mit zehn bis zwölf Jahren 25 Minuten und mit 12-16 Jahren 30 Minuten. Die Faustregel lautet „Lebensalter mal 2“. Bei Erwachsenen ist nach etwa 30 Minuten Schluss mit der Aufnahmefähigkeit. Dann ist Zeit für eine Pause oder einen Methodenwechsel. Von einer Konzentrationsstörung spricht man erst dann, wenn sich ein Mensch in keinem seiner Lebensbereiche über einen längeren Zeitraum konzentrieren kann. Beeinträchtigungen dieser Art müssen qualifiziert aufgeklärt werden.
Wer führt qualifizierte Testverfahren durch?
Das Pädagogisch-Psychologische Institut PILZ führt für Schüler und Erwachsene wissenschaftlich anerkannte Testverfahren durch. Sie werden qualifiziert über Möglichkeiten der Konzentrationssteigerung beraten. Liegen keine speziellen Konzentrationsprobleme vor, klären wir ab, was sonst im Leben die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Planen Sie für die Diagnostik 1-2 Termine ein.

Impressum | Datenschutzerklärung